Geschichte und Profil

Ernest Spirig gründete die Firma mit Namen DIPL. ING. ERNEST SPIRIG als eine private Einzelunternehmung am 14. März 1969 in Rapperswil, Kanton St. Gallen, Schweiz. In den Anfangsjahren war die Unternehmung vorallem als Beratungs- und Entwicklungsunternehmen für die expandierende Halbleiterindustrie, speziell für die Technologie der Golddrahtbonden tätig. In diesem Zusammenhang erkannte Ernest Spirig die Wichtigkeit der Entwicklung von stabilen und zuverlässigen Wasserstoff-Flammen für das Abflammen der Golddraht-Kugelbonden. Durch die Entwicklung von hochpräzisen mechanischen Regulatoren für Hochdruck-Flaschengas, befasste sich Ernest Spirig ebenfalls mit der Bedeutung der Elektrolyse von Wasser, um Wasserstoff als  eine just-in-time Produktion für eine stabile Kalorienquelle zu nutzen.
Dies war der Ursprung für die spätere Entwicklung und Produkton der weltweit patentierten, Mehrzell-Wasserstoff- und Sauerstoff-Generatoren als stabile, zuverlässige und präzise Heizquelle für Weich- und Silberlöten, Schweissen und Hartlöten, präzises Härten, Glühen und Beflammen für die Behandlung der Oberflächen von Plastik oder bei Chips zur Verbesserung der Haftfähigkeit der Tinte bei der Bedruckung.

Die Schweiz war und ist für diese Form der Spezialisierung ein zu kleiner Markt, so musst Spirig weltweit tätig werden. Zu Beginn waren es die USA und dann, gefolgt durch die starke Expansion der Halbleiterindustrie, weltweit. Die Kundenliste liest sich aehnlich einem 'Who's-who' mit Kunden wie Intel, Motorola, Texas Instruments und weiteren.

Herr Ernest Spirig studierte an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich Elektronik- und Elektrikingenieurwesen. Ebenfalls schrieb er eines der ersten, in Deutsch geschriebenen, Bücher über das Thema der Mikroelektronik. "Mikroelektronik" wird heute noch als Basis-Lehrbuch für den Einstieg in die Halbleiter-Technologie eingesetzt.

Das Unternehmen ist heute (2020) immer noch als private Einzelunternehmung eingetragen. Daher werden verschiedene Kennzahlen der Unternehmung nicht öffentlich publiziert. Spirig ist im Besitz von mehreren Unternehmen im Bereich Entwicklung und Handel in verschiedenen Ländern.

Herr Ernest Spirig hat im Laufe der Jahre hunderte von Ideen weltweit patentieren lassen, welche sich in folgende Sparten unterteilen lassen:
 

  • Elektrolysegeräte und -systeme.
  • Reinraum-Technologie (Halbleiterindustrie, pharmazeutische Industrie, Atomkraftwerk).
  • elektronischen Signalverarbeitung für Alarmsysteme
  • Möglichkeiten und Methoden für die Temperaturaufzeichung
  • Entlöttechnik, Entlötmittel, Entlötmethoden und Entlötmaterialien für die elektronische und elektrische Industrie
  • Mechanischen Antriebssysteme

 

Einige dieser Patente und Technologien werden selbst in der Produktion genützt, andere wurden verkauft oder als Lizenz vergeben und erreichen einen beträchtlichen Markanteil.

Der Produkte- und Technologiemix wird konstant verbessert und vergrössert, sowie auch in Start-Up-Tätigkeiten investiert oder/und Know-How gekauft / verkauft.

 

SPIRIG ist offen gegenüber Anfragen von Start-Ups oder neuen Technologien.